Tag 68 vor der Eröffnung der Arena des Fête des Vignerons 2019 in Vevey!

 

Tag 68 vor der Eröffnung der Arena des Fête des Vignerons 2019 in Vevey!

9. Mai 2019
Image Tag 68 vor der Eröffnung der Arena des Fête des Vignerons 2019 in Vevey!

Die „Méjon Friboua“ nimmt Quartier auf dem Areal ihrer Wahl: Der Jardin Doret liegt direkt am Ufer des Sees in Vevey. Die Besucherinnen und Besucher können zwischen den drei räumlichen Bereichen herumspazieren: „Lé j’armayi“, „Paradi tèrèchtre“ und „Le Rèchtoran“.

Die Vereinigung der Sennen des Fête des Vignerons, historischer Partner des Festes, empfängt die Besucherinnen und Besucher in seinem Bereich „Lé j’armayi“. Dank des Empfangs durch Ehrenamtliche aus dem Vivisbachbezirk werden die Besucherinnen und Besucher die Verbindungen (wieder)entdecken, die es ermöglicht haben, eine lange Freundschaft zwischen Winzern und Sennen zu schliessen. Sie können der Fabrikation von Greyerzer Käse beiwohnen und den Kühen des Spektakels sowie den Kleintieren vom Bauernhof einen Besuch abstatten. Jeden Tag empfängt ein Musikpavillon mehrere Chöre und musikalische Ensembles, die aus den vier Ecken des Kantons Freiburg stammen.

Die Imageförderung des Kantons Fribourgissma Image Freiburg präsentiert „Paradi tèrèchtre“, ein modernes Pavillon-Bauwerk, in dem der Kanton und die Lebensqualität im Verlauf der Jahreszeiten dargestellt werden. Mehrere freiburgische Unternehmen und Start- Ups haben zur Errichtung des Bauwerks beigetragen, das auch das Wirken eines Schindelmachers würdigt. Dieser Raum wird interaktive Animationen beinhalten, die der Entdeckung des Kantons und seiner Innovationen dienen mögen. Eine der Animationen wird die der „Live Poy’art“ sein: ein interaktiver Alpaufzug. Dank fortgeschrittener Technologie, die von einem freiburgischen Start-up entwickelt wurde, werden die Bewegungen der Besucher von einer virtuellen Person erfasst und animiert.

Unter der Leitung von Terroir Fribourg nimmt „Le Rèchtoran“ das Publikum auf eine Feinschmecker-Reise mit freiburgischen Gerichten mit, dazu gehören das Fondue Moitié- Moitié, der Jambon de la Borne und die Büschelibirnen AOP. Organisiert auf zwei Etagen, bietet „Le Rèchtoran“ 500 Sitzplätze mit Sicht auf den Genfersee an. Die Besucherinnen und Besucher haben auch die Gelegenheit, sich in der „Lyo’Bar“, zu treffen, die aus einem Fass besteht, das über den Brunnen des Jardin Doret gesetzt wird, wo ebenfalls freiburgische Spezialitäten vor Ort degustiert oder mitgenommen werden können.

Freiburg kommt am 20. Juli zu EhrenAm kommenden 20. Juli wird die „Dzorna fribordzè“ in innovativer Form den Kanton Freiburg und seine musikalischen Traditionen, seinen Pool an Künstlern, sein Terroir, sein Handwerk und seine Landschaften in den Vordergrund stellen. Dieses verbindende Ereignis wird von der Staatskanzlei, mit Unterstützung der Firma une-bonne-idée.ch, organisiert und wird es erlauben, die verschiedenen Facetten des Kantons in den Vordergrund zu rücken. Ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Programm lädt Besucherinnen und Besucher dazu ein, sich anlässlich der Vorführungen, Workshops und vorgeschlagenen Konzerte überraschen zu lassen.